Notice: Trying to get property 'post_content' of non-object in /www/htdocs/w0199e13/pr-career-center.com/wp-content/plugins/popup-builder-silver/popup-builderPro.php on line 300

Newsfilter

  • Alle Meldungen

Newsroom


#30u30-Gewinner Benjamin Heinz verlässt die Unternehmenskommunikation von Cornelsen. Er war 2017 zu dem Verlag gekommen – quasi im Paket mit dem Start-up ‚mBook‘ für digitale Schulbücher, das von Cornelsen gekauft wurde. Im Interview erklärt er, was die Arbeit in einem Verlag für Bildungsmedien so spannend macht, was er vermissen wird und wo er an seine Grenzen gestoßen ist. Benjamin Heinz‘ Stelle in der Unternehmenskommunikation bei Cornelsen wird frei Du verlässt Cornelsen nach fast vier Jahren. Mit welchem Satz hast du dich von deinen Kollegen verabschiedet? Den einen letzten Satz gab es nicht – ich bin ja auch noch bis Januar bei Cornelsen an Bord. Als ich meinen Chefs und Kollegen gesagt habe, dass ich gehe, war das schon ziemlich emotional. Fast so, als würde man Schluss machen – aber im Guten. Erzählst du uns, warum du dich für einen Wechsel entschieden hast? Meine Entscheidung, den Job zu wechseln, war ganz klar keine Entscheidung GEGEN Cornelsen, sondern FÜR etwas Neues. Ich war fast...

Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen.
Wie durch Fans kreative Inhalte entstehen und Marken sich positionieren können

»Fans sollen lesen und liken – das reicht dann aber auch!« Wer so denkt, hat von digitaler Marken­führung nichts verstanden. Wie man statt­dessen die eigene Community zur Mitarbeit motiviert und nebenbei noch tolle Marken­positionierung erreicht, hat Lucien Coy (@luciencoy) auf der Social Media Anwender Konferenz in Köln gezeigt.
Content gestalten – mit der Kraft der Fans

Social Media Anwender Konferenz Köln 2016

 

In seinem Vortrag »Mit der vollen Kraft der Fans – Die Community in den kreativen Prozess einbeziehen« beschäftigt sich Coy, Creative Digital Strategy Freelancer, mit der Frage, wie sich für guten Content kreatives Handwerk und Business Strategien verknüpfen lassen. Wie kann man die Community nutzen und ihre Kreativität in die Erstellung von Content einfließen lassen? Wie lassen sich neue Ideen mit hoher Schlag­kraft entwickeln?

Klar ist: Neue Ideen müssen her, Foto­wett­bewerbe beein­drucken keinen Fan mehr. – Was nicht bedeutet, dass sie abgeschafft werden sollten. Doch...

Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen.
Vom Hashtag bis zur Social Wall: Beispiele für die Steigerung von Event-Engagement mit Hilfe von Social Media
Die Ent­schei­dung steht: Wir machen ein Event und wir wollen unser Event-Engage­ment durch den Einsatz von Social Media steigern. Yeah! Ähm. Und nun? Die Theorie haben wir im Beitrag »Fünf Thesen zur Steigerung von Event-Engagement – Teil 2« betrachtet. Doch für den Schritt in die Praxis ist oft ein wenig Inspi­ration hilfreich. Deshalb zeigen wir im letzten Beitrag unserer Reihe zum Event-Engage­ment einige konkrete Möglich­keiten für die Inte­gration digitaler Kanäle in den klassischen »Event­kommuni­kations­mix«.
Hashtags kanalisieren User Engagement
»Hat eine Veran­staltung ohne Hashtag eine Relevanz?« fragt ein Nutzer auf Twitter. Eine gute Frage! Aus Marken- und PR-Manager-Sicht gibt es von uns ein klares Nein. Wer für sein Event Sicht­barkeit im Social Web und User Engage­ment gene­rieren möchte, muss über Owned und Earned Media Kommuni­kations­anreize schaffen. Diese können gezielt zur Kanali­sierung der Kommuni­kation rund um das Event eingesetzt werden – denn kommuni­ziert...

Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen
Die Besonderheiten von Eventkommunikation in der digitalen Ära
Nach dem ersten Teil dieser kleinen Blogpost-Serie zum Thema Event-Engage­ment sind wir uns einig: Erfolgreiche Event-Kommuni­kation kann heute nicht mehr auf Social Media verzichten. Event-Kommuni­kation ist längst auch digital und weist gegen­über ihrem »klassisch-analogen« Vorgänger einige Besonder­heiten auf. Diese haben wir in fünf Thesen zusammen­gefasst, die Marken- und PR-Manager bei der Organi­sation und Umsetzung von Events im Hinter­kopf haben sollten.

Quelle: Thinstockphotos, Bildnachweis: Halfpoint

Thesen zur Steigerung von Event-Engagement 1/5
Jedes Event findet im Social Web statt – ob Sie wollen oder nicht.
1. Alles ist im Netz
Achtung, diese Erkennt­nis ist hart für Daten­schützer und Skeptiker: Im Grunde findet jedes Event heute im Social Web statt. Ob Sie wollen oder nicht, die Event-Teilnehmer nutzen die digitalen Kommuni­kations­möglich­keiten, die ihnen Smart­phones, Wearables & Co. bieten – natürlich auch während eines Events. Durch Hashtags und Buzz­words ist dieser User Generated Content mal einfacher und mal schwerer zu finden, aber er ist immer...

Das Interview ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen.

Eine Konferenz zur digitalen Marken­führung im Jahr 2016 kommt um die Begriffe Content Marketing und Story­telling nicht herum. Und das zu Recht: Mehr als 50 Prozent der Unter­nehmen in Deutschland setzen laut ICMF-Barometer 2015 bereits heute auf einen inhalts­getriebe­nen Marketing­ansatz. Die BEEF4BRANDS, veranstaltet vom MUNICH DIGITALE INSITUTE, ging dieser Tatsache auf den Grund.

Bei der diesjäh­rigen Ausgabe der Konferenz stand die zentrale Frage im Raum, wie dieser inhalts­getrie­bene Marketing­ansatz im Spannungs­feld zwischen Werbung, Marketing und PR umzusetzen ist.
Geschichten finden
Vielleicht klingt es zu einfach, aber so ist es: »Man muss nur die Augen auf­machen, die Geschichten sind schon da.« Der Satz fiel nicht im Vortrag über eine Love Brand, sondern stammt von Christian Buggisch, Leiter Corporate Publishing bei DATEV. Und das zeigt: Geschichten müssen nicht erfunden, konstruiert oder künstlich aufgeblasen werden. Wenn man ganz genau hinschaut und eifrig sucht, sind schon genug Geschichten da. Wenn Werber jetzt meinen, sie haben mit »Content« den heiligen Gral...

Markenpositionierung, Kundengewinnung und Employer Branding über Social Media

Strike! In der Kategorie “Best Use of Social Media – Agency” haben wir mit unserer Corporate-Social-Strategie den In2 SABRE Award 2016 geholt. Hier wurden PR- und Marketingagenturen ausgezeichnet, die ihre eigenen Social-Media-Kanäle zur Positionierung der Agenturmarke, zur Kundengewinnung und zum Employer Branding besonders gelungen nutzen.

fischerAppelt_Sabre_SocialBuzz_Picture_0416

Neben dem großen Preis dürfen wir uns auch noch über zwei Certificates of Excellence freuen, und zwar in den Kategorien “Best Agency Blog, Editorial, Communications Platform” und “Most Innovative Agency Initiative”: Der fischerAppelt-Blog und die Forkbox der Kollegen von Fork Unstable Media bekommen diese Auszeichnungen.

Edelman.ergo klettert im Pfeffer PR-Agenturranking 2015 auf den vierten Platz von insgesamt 136 gemeldeten Agenturen. Nach dem Zusammenschluss von Edelman und ergo verzeichnet die neue Agentur einen Honorarumsatz von über 30 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz der PR-Agenturen übersteigt erstmals 600 Millionen Euro. Wie aus dem aktuellen Ranking hervorgeht, wuchs die PR-Branche 2015 in Deutschland um 6,7 Prozent.

 

„Ich freue mich, dass wir durch den Zusammenschluss zu Edelman.ergo unsere Position im deutschen Markt stärken konnten“, sagt Susanne Marell, CEO Edelman.ergo. „Wir haben in den vergangenen Monaten viel positives Feedback bekommen und bereits viele gemeinsame Projekte umgesetzt.“

 

In der Branchenauswertung belegt Edelman.ergo jeweils den ersten Platz bei „Gesundheit / Medizin / Pharma“ und „Nahrungs- und Genussmittel“ sowie jeweils Platz 2 bei „Investitionsgüter“ und „Non-Profit / Verbände“. Ebenfalls unter den besten fünf ist Edelman.ergo in den Branchen-Kompetenzfeldern „Energiewirtschaft“ (Platz 3), „Medien / Rundfunk / Verlage“ (Platz 3), „Banken / Versicherungen / Finanzen“ (Platz 4), Lifestyle / Mode / Kosmetik (Platz 4) und „IT / Computer...

Am Anfang eines neuen Jahres steht immer die gleiche Frage im Raum: Welche Trends kommen auf uns zu?
Eine allgemeine Einschätzung hierzu haben wir vor einigen Wochen bereits gegeben. Nun wollen wir einen Blick in die Social-Media-Kugel wagen und schauen, worauf Marken und Unternehmen im noch frischen Jahr achten sollten.

Trends

Dazu haben wir fünf Social-Media-Trends zusammengetragen, von denen wir überzeugt sind: An ihnen kommt keiner vorbei, der up-to-date bleiben möchte.

 

Lies mehr dazu in unserem Blogartikel »5 Social-Media-Trends für 2016«.

Blitz-Umfrage offenbart Schwächen deutscher Unternehmen
Krise? Klar, ist wichtig!
Seit Wochen beschäftigen sich die deutschen Wirtschafts- und Tages­zeitungen pausenlos mit der Krise der Automobil­industrie, ausgelöst durch #Dieselgate bei Volks­wagen. Befeuert wird sie durch die üblichen Empörungs­wellen im Social Web. Anstatt kluge Ratschläge zu geben, haben wir im Rahmen einer inter­nationalen Blitz-Umfrage gefragt: »Wie gut fühlen sich Unter­nehmen auf Krisen im Social Web vorbereitet?« Ob Berater oder Presse­sprecher, knapp 100 Kommuni­kations­profis aus Deutsch­land und der ganzen Welt haben unsere Fragen aus ihrer Sicht beantwortet. Trotz extrem hoher Branchen­vielfalt ist damit keine repräsentative Auswahl deutscher oder gar inter­nationaler Unter­nehmen erfüllt. Die Ergebnisse verschaffen dennoch interessante Einblicke, wo es besonders bei größeren deutschen Unter­nehmen im Jahr 2015 typischer­weise noch klemmt und wie sie im inter­nationalen Vergleich dastehen.

Krise im Social Web? Naja, gehört ja fast dazu, oder?
Die gute Nachricht zuerst. Gut drei Viertel (78 Prozent) der Befragten aus Deutsch­land geben an, dass ihr Unter­nehmen eine gesunde Sensibilität für Krisen im Allgemeinen hat und sich auf den...

Instagram ist vor allem in der jungen Zielgruppe ein fast tägliches Go-to-Medium geworden. Für viele ist die Foto-/Video-Sharing-Plattform inzwischen wichtiger geworden als Facebook, Twitter und Co.

Seit neuestem gibt es nun eine Format-Erweiterung bei Instagram, die es zulässt. Bilder in ihrem Originalformat zu posten – anstelle des früher erzwungenen 1:1-Formats.

InstagramWir haben uns im Blog mal genauer angeschaut, welche neuen Potenziale diese Änderung für Marken und Unternehmen bereit hält – und damit auch für Euch als Verbraucher! Viel Spaß beim Lesen.

Zum Blog-Eintrag: Was Instagram’s Format-Button für Marken bedeutet

Unsere Partner