Newsfilter

  • Alle Meldungen

Newsroom


Bringen Sie Ihre Schreibkompetenz auf ein neues Niveau!   In der Kommunikation ist „Text“ bei weitem mehr als eine Pressemitteilung – gefragt sind heute schnelle, kurze Statements ebenso wie gut aufbereitete, ausführliche Hintergrundinformationen. Und dies für ganz unterschiedliche Kanäle und Zielgruppen: Rasch eine kurze Erklärung für den Hörfunk oder die Tageszeitung; Posts für die ’semi-anonyme Masse‘ der Social-Media-Nutzer*innen; oder der Beitrag für das Fachmagazin, das von Ihren Geschäftspartner*innen gerne gelesen wird. Heute müssen Sie in der Lage sein, möglichst rasch und stilsicher zu formulieren. Ebenso müssen Sie erkennen können, welche – auch von anderen erstellten – Formulierungen Ihnen und Ihrem Unternehmen im Zweifel noch vor die Füße fallen könnten und diese entsprechend verändern.   In zahlreichen Praxisübungen werden Sie sehr viel schreiben und sich anhand von Text-Analysen, von ‚best or worst practice‘ und dem Redigieren von fremden Texte mit folgenden Dingen befassen: Die häufigsten Sprachmängel und Stolperfallen sowie die Wirkung von Sprache und Satzbau Faktoren für eine medientaugliche Sprache und unterschiedliche journalistische Darstellungsformen wie Interview, Feature...
Ihnen sind die Grundlagen und der Aufbau klassischer Kommunikationskonzepte bereits bekannt? Aber Sie stehen vor der Herausforderung, Konzepte immer wieder neu denken und anpassen zu müssen? Und sind auf der Suche nach Trends auf der einen und Sicherheit in der Erstellung auf der anderen Seite? Dann ist das viertägige Intensivtraining Konzeptions-Expert*in genau das Richtige für Sie.
Inhalte
  • Reminder zum Start: Kommunikationskonzepte step by step mit Klärung von Methoden und Begriffen
  • Trends in der Konzeptionsentwicklung: Design Thinking, agile Konzepte, das Konzeptions-Canvas und mehr
  • Konzepte erarbeiten in volatilen Zeiten: Konzepte für Krisen, Transformationen und den berühmten Change
  • Aktuelle Herausforderungen der Teilnehmenden: Live-Bearbeitung von konzeptionellen Knacknüssen
  • Konzepte erfolgreich präsentieren: vor Ort, online, mit und ohne Powerpoint, in 5 oder in 50 Minuten
Zielgruppe
Das Intensivtraining richtet sich an Kommunikator*innen mit mindestens erster Berufs- und Konzeptionserfahrung und all jene, die ihr Wissen auf den neusten Stand bringen möchten. (Hinweis: Für Einsteiger*innen mit weniger als 1,5 Jahre Erfahrung empfehlen wir die Konzeptionswerkstatt der dapr-Grundausbildung.)

 

Dozentin:
Renée Hansen, Kommunikationsberaterin, Trainerin und Coach

Interaktives Online-Seminar:
18. – 21.10.2021
  Inhalte: Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen die Grundlagen der Internen Kommunikation sowie des Veränderungsmanagements bzw. der Change Kommunikation und werden für aktuelle Herausforderungen sowie besondere Aufgabenstellungen sensibilisiert.   Die Dozentinnen und Dozenten: Experten aus den Bereichen Interne Kommunikation bzw. Veränderungsmanagement und Krisenkommunikation   Format: Kompakte Theorieeinheiten wechseln sich dabei mit praktischen Übungseinheiten und der Besprechung von erfolgreichen Konzepten ab. Zudem stehen führende Kommunikatoren aus namhaften Unternehmen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in exklusiven Kamingesprächen Rede und Antwort.   Zielgruppe: Die Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change richtet sich sowohl an Ein- als auch an Umsteiger aus Public Relations, Kommunikation oder Marketing. Sie ist zudem passend für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer Bereiche, die an Schnittstellen intensiv mit den Themen der Internen Kommunikation oder dem Veränderungsmanagement in Berührung kommen.   Prüfung: Lehrgangsteilnehmer erhalten die renommierte Teilnahmebescheinigung der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR). Absolventen legen darüber hinaus die optionale, unabhängige Prüfung zum/zur “Berater/in/Referent/in Interne Kommunikation und Change (DAPR)” ab und erhalten dann neben der Teilnahmebescheinigung ein Zeugnis mit Noten.   Kosten: 3.600 Euro zzgl. MwSt.   Programm Woche... Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen.   »Allmächtige PR, ohnmächtige PR.« Diesen mächtigen Titel ziert ein neues Fach­buch. Im Unter­titel setzen die Heraus­geber Olaf Hoffjann und René Seiden­glanz noch einen drauf: Es geht um »Die doppelte Vertrauens­krise der PR«. Ein gutes, ein wichtiges Buch. Zusammen mit René Seidenglanz von der Quadriga Hoch­schule habe ich ein Thema beigesteuert, das mich seit Jahren umtreibt: Transparenz. Vor dem Hinter­grund eines oft kritischen Vertrauens in PR wird darin diskutiert, inwiefern PR-Akteure (PR-Personen, PR-Einheiten) durch eigene Transparenz­anstrengungen Vertrauen relevanter Stake­holder aufbauen, erhöhen oder stabili­sieren können. Unser Beitrag »Vertrauen von PR durch Transparenz von PR?« plädiert dafür, dass entsprechende Vertrauens­anstrengungen durch Relevanz, Ausführ­lichkeit, Verständ­lichkeit und Wahr­haftigkeit gekenn­zeichnet sein sollten und nennt konkrete Beispiele für die PR-Praxis. Auch Externe sollen der PR vertrauen Dass die Mitarbeiter einer Organisation dem Bereich PR / Kommuni­kations­management vertrauen sollen, also ihren eigenen Kolleginnen und Kollegen, liegt auf der Hand. Aber der Ansatz, dass sie auch externe Stake­holder­gruppen explizit Vertrauen schenken sollten, steht für viele heute...

Du bist interessiert an PR, Student/in – egal welcher Fachrichtung, motiviert und teamfähig?

Du willst PR in der Praxis kennen lernen, dich außeruniversitär engagieren und Leute mit ähnlichen Interessen treffen?

Dann bist du bei campus relations e.V. genau richtig! Hier erwarten dich Einblicke in die PR, Kontakte in die Praxis und Verantwortung.

Bei unserer Info-Veranstaltung am 21. Oktober im Wintersemester 2015/2016 erhältst du alle wichtigen Infos rund um unsere Initiative, lernst den Vorstand kennen und erfährst, welche Projekte dieses Semester auf dich warten!

Und übrigens an die neuen KoWi-Erstis: Wir sehen uns in eurer O-Woche. Wir freuen uns auf euch!

PS: Solltest du an bei diesem Infotermin keine Zeit, aber trotzdem Lust darauf haben bei uns mitzumachen, kannst du uns gerne per Facebook schreiben.

Wie sieht die Zukunft der PR aus? „Vielfältig und damit einhergehend komplex“, ist Norbert Minwegen, Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), überzeugt. Was das bedeuten könnte, will sein Berufsverband für PR- und Kommunikationsmanagement auf dem DPRG ZukunftsForum 2015 am 12. Juni an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen mit den Teilnehmern diskutieren. „Durch die aktuellen Umbrüche in den Lesegewohnheiten der Menschen, Stichwort Mobile Devices, ist beispielsweise die ganze Zeitungsbranche im Umbruch“, sagt der DPRG-Präsident. „Dieses veränderte Lese- und Nutzungsverhalten birgt Chancen und Risiken für die Unternehmenskommunikation und PR-Agenturen.“ Und: Kommunikation habe hier eine leitende Funktion in der sie Richtung, Denkanstöße und Orientierung geben könnte. Doch auch die Kommunikatoren selbst bräuchten Orientierung und Leitplanken für eine erfolgreiche PR-Arbeit. Norbert Minwegen: „Auf dem DPRG ZukunftsForum werden die einzelnen Referenten die Facetten der PR-Branche beleuchten und besonders für den Nachwuchs diskutieren. Deswegen lohnt sich das ZukunftsForum für den gestandenen Kommunikator ebenso wie auch für Studierende der PR und Quereinsteiger.“   Hier gibt es ein Radio-Interview mit Norbert Minwegen:... Die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) hat die Ausschreibung für dapr dual 2015 gestartet. Das Karriereprogramm richtet sich an Nachwuchskräfte, die sich für einen Berufseinstieg bei einem führenden Arbeitgeber der Kommunikationsbranche in Kombination mit einem Masterstudienplatz bei der DAPR interessieren. Interessenten können sich ab sofort unter www.dapr.de/dual bewerben. Beste Karrierechancen durch Verzahnung von Theorie und Praxis Das Programm ist vor allem für (angehende) Bachelorabsolventen gedacht, die im Anschluss an Ihr Erststudium einen qualifizierten Master obendrauf setzen und gleichzeitig Berufserfahrung sammeln möchten. Sie können sich über dapr dual für Einstiegsstellen (Volontariat/Traineeship/Junior-Level) bei den Partnern des Programms bewerben. Dabei handelt es sich um renommierte Unternehmen und Agenturen, die Kommunikationstalente für sich begeistern und sie parallel zum Arbeitsalltag weiterentwickeln möchten. Renommierte Arbeitgeber setzen auf dapr dual Mit ABB, consense, ergo Kommunikation, fischerAppelt, Hill&Knowlton, komm.passion und Vodafone setzen nun schon sieben spannende Arbeitgeber auf das berufsbegleitende Masterprogramm der DAPR. Als Verbandspartner unterstütz die GPRA das Karriereprogramm. Über dapr dual können Nachwuchskräfte wichtige Berufspraxis sammeln und gleichzeitig ein...
Unsere Partner