Notice: Trying to get property 'post_content' of non-object in /www/htdocs/w0199e13/pr-career-center.com/wp-content/plugins/popup-builder-silver/popup-builderPro.php on line 300

Newsfilter

  • Alle Meldungen

Newsroom


Im Dezember ist es wieder soweit! Zum 6. Mal findet am 10. Dezember 2016 im Münsteraner Schloss die jährliche create imPRessions – Veranstaltung unter dem Motto „Karriere im digitalen Zeitalter“ statt. Neben Workshops und einer Podiumsdiskussion sollen auch in diesem Jahr eine Kontaktmesse und ein Business-Speed-Dating stattfinden.

Bei Anfragen steht euch das create imPRessions-Team gerne unter createimpressions.cr@gmail.com zur Verfügung.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Wie können Hospize effektive Öffentlichkeitsarbeit leisten? Für ihre Antwort auf diese Frage, einem PR-Konzept für eine Aktionswoche des Fördervereins Hospiz Hamm e.V., wurden Maren Epping, Clara Lamm und Maria Voskoboynikova am vergangenen Freitag mit dem JuniorAWARD des Internationalen Deutschen PR-Preises 2015 prämiert. Der DPRG JuniorAWARD wird jährlich von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und der Deutschen Bank zur Förderung des bundesweiten PR‐Nachwuchses verliehen. Ausgezeichnet werden in dieser Kategorie Kommunikationskonzepte für eine vorgegebene Organisation im Non-Profit-Bereich. Die drei Vorstandsmitglieder von campus relations e.V. zeigten sich euphorisch und überrascht zugleich: “Wir haben in erster Linie wegen der praktische Erfahrung teilgenommen”, so Maren Epping, erster Vorstand des Vereins. “Dass wir jetzt so überraschend gewonnen haben, gerade auch vor dem Hintergrund der anderen, tollen Einreichungen für den JuniorAWARD, macht uns natürlich umso glücklicher.” Mit ihrem PR-Konzept für das Hospiz in Hamm möchte das dreiköpfige Münsteraner Team betonen, dass auch das Leben von Hospizgästen bis zuletzt lebenswert ist und jeder Tag gemäß des optischen Mottos des... 1952 wurde der erste deutsche Blutspendetermin in Gelsenkirchen durchgeführt – über 60 Jahre später besuchten einige campus relations-Mitglieder das Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Münster für einen interessanten Workshop rund um das Thema Kampagnen-PR. Nachdem eine Projektgruppe von campus relations im Sommersemester eine Social Media-Strategie für den Blutspendedienst entwickelt hatte, führten Claudia Müller von der Geschäftsstelle in Münster und ihre Kollegin Kerstin Gardeik, die in Hagen für das DRK tätig ist, Anfang Dezember einen interaktiven Workshop für die angehenden Young Professionals durch. Einer Einführung zur Historie und aktuellen Entwicklung des Blutspendedienstes durch Müller folgte eine Präsentation zum Tagesthema Kampagnen-PR durch Gardeik. Im Fundraising gehe es laut Gardeik darum etwas zu bewerben, damit Menschen etwas geben und Ressourcen wie Geld, Zeit oder im konkreten Fall Blut spenden, um ein Projekt aktiv mitzugestalten. Der kontinuierliche Vertrauenserwerb sei ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um die Zeit der Menschen, der besonders im Ehrenamt zum Tragen komme. Kommunikationswissenschaftlichen Theorie-Bestandteilen wie der Lasswell-Formel oder dem... Seit November 2015 ist Juniorprofessorin Dr. Kerstin Thummes als Mentorin bei der Studierendeninitiative campus relations e.V. aktiv. Neben Mentorin Prof. Dr. Ulrike Röttger unterstützt sie die Initiative als Referentin und Ansprechpartnerin. “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Kerstin Thummes”, so Maren Epping, erster Vorstand von campus relations e.V.. “Als Juniorprofessorin kann sie uns nicht nur mit ihrem breiten theoretischen Fachwissen zur Seite stehen, sondern wird uns auch durch ihre Erfahrungen in der PR-Praxis, die für campus relations essentiell sind, eine große Hilfe sein.” Auch Jun.-Prof. Thummes freut sich über die Zusammenarbeit mit campus relations e.V.: „Ich bin besonders gespannt darauf, talentierte Nachwuchskräfte kennen zu lernen und sie bei der Entwicklung kreativer Ideen zu den praktischen Herausforderungen der PR in der heutigen Zeit zu begleiten.“ Thummes studierte von 2002 bis 2007 angewandte Medienwissenschaft in Ilmenau. Von 2004 bis 2006 war sie als studentische Hilfskraft im Fachgebiet Empirische Medienforschung/Politische Kommunikation der TU Ilmenau tätig. Sie hat u.a. berufspraktische Erfahrung in den Bereichen Lokaljournalismus (WAZ/NRZ... Am 20. November um 6.34 Uhr in der Früh machten sich sechs campus relations-Mitglieder auf den Weg nach Köln. Ziel der Reise war die deutsche Niederlassung von Great Place to Work®, wo die Teilnehmer PR einmal vollkommen unabhängig von der Universität erleben konnten. Vom Briefing, über die Konzeption bis hin zur Präsentation vor der Geschäftsführung – das alles fand innerhalb von 8 Stunden statt. Aber von Anfang an: Lars Renner, ehemaliges campus-Mitglied und Kommunikationsmanager bei Great Place To Work®, begrüßte die Teilnehmer, stellte das Institut vor und briefte uns. In zwei Teams sollten die Teilnehmer je eine neue Kommunikationsstrategie für das Unternehmen entwickeln. Jedes Team bekam einen Great Place to Work®-Coach, der sie bei Fragen und Problemen unterstützte. Nachdem Briefing ging es – mit viel Kaffee und Keksen – in die erste Arbeitsphase. Vor der Mittagspause standen zunächst Brainstorming und die Entwicklung erster Maßnahmen auf dem Plan. Nach drei Stunden höchster Konzentration hatten sich die Teilnehmer und ihre Coaches die Mittagspause... campus relations e.V. veranstaltete am 28. November seine jährliche Veranstaltung „create imPRessions“ im Münsteraner Schloss. Getreu dem Motto „Back to the Future“ wurde der Wandel der professionellen Kommunikation und der Kommunikationsbranche diskutiert. Beim Blick in die Zukunft wurde auch der persönlichen Zukunftsplanung Raum gegeben und über Karrierechancen und -perspektiven gesprochen.Neben spannenden Vorträgen und einer Podiumsdiskussion gab es für die Teilnehmerinnen in diesem Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit an einem Business-Speed-Dating und einer Kontaktmesse teilzunehmen. create imPRessions wurde durch die Vorstandsmitglieder Maren Epping und Katharina Klahold eröffnet. Die beiden gaben den Studierenden sowie Agentur- und Unternehmensvertretern einen Ausblick auf den Tag und einen Einblick in die letzten 20 Jahre campus relations. 1995 entstand das ‚PR-Forum‘, welches später in campus relations umbenannt wurde. Katharina Klahold würdigte die Entwicklung in den letzten zwei Jahrzehnten: „Wir haben uns von einer Handvoll Mitgliedern zu einer der größten Studierendeninitiativen an der WWU Münster entwickelt. In diesen 20 Jahren haben wir mit Dutzenden von Unternehmen zusammengearbeitet, wir...

campus relations e.V. feiert am 28. November 2015 sein 20-jähriges Bestehen und lädt herzlich dazu ein! ‚Back to the future‘ ist das Motto für das Jubiläum, bei dem es sich um bereits Vollbrachtes und einen Blick in die Zukunft dreht. Der Tag startet mit einem kreativen Programm und wird mit einem abendlichen Festakt abgerundet. Zu weiteren Informationen und zur Anmeldung geht es hier.

 

Zudem findet an diesem Tag unsere jährliche create imPRessions-Veranstaltung statt.

 

Die Veranstaltung create imPRessions wurde 2011 ins Leben gerufen, um den Studierenden der WWU Münster die Möglichkeit zu geben, sich ergänzend zu ihrer wissenschaftlichen Ausbildung mit Praktikern aus dem Bereich der Kommunikation auszutauschen und aktuelle Themen der Kommunikationsbranche zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet jedes Jahr im November statt und richtet sich an Bachelor- und Masterstudierende der Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften sowie Studierende anderer Fachrichtungen, die sich für Kommunikationsthemen interessieren.

Das Tagesprogramm umfasst Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen. 2015 gibt es erstmals eine Kontaktmesse, auf der auch fischerAppelt vertreten sein wird.

Nähere Informationen gibt es hier.

Ende November ist es wieder soweit! Zum 5. Mal findet am 28. November 2015 im Münsteraner Schloss die jährliche create imPRessions-Veranstaltung der Studierendeninitiative campus relations e.V. statt. Dieses Jahr werden unter dem Motto „Back to the Future“ der Wandel der professionellen Kommunikation und spannende Themen der Kommunikationsbranche diskutiert. Beim Blick in die Zukunft wird auch der persönlichen Zukunftsplanung Raum gegeben und über Karrierechancen und –perspektiven gesprochen. Neben spannenden Vorträgen von Unternehmen wie z.B. Pfizer Deutschland oder Zeitdeck Media gibt es dieses Jahr zum ersten Mal eine Kontaktmesse, bei der die TeilnehmerInnen die Möglichkeit haben potenzielle Arbeitgeber wie u.A. Edelman, fischerAppelt oder JDB Media persönlich kennenzulernen und sich über Karrierechancen, Einstiegsmöglichkeiten und Praktika zu informieren. Beim Business-Speeddating können die TeilnehmerInnen zudem die Chance nutzen, sich mit Personalern und CEOs auszutauschen und sie im direkten Gespräch von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. *** Die Veranstaltung ist am 28. November 2015, von 9.00 – 17.00 Uhr. Für Nicht-campus relations Mitglieder kostet die Teilnahme (inkl. Catering) 10,-€. Weitere Informationen zum konkreten... Am Montag, den 2. November, hat der ehemalige campus relations-Vorstand Manuel Wecker Münster einen Besuch abgestattet. Zahlreiche Campus-Mitglieder folgten interessiert dem Vortag des PR-Beraters über den Arbeitsalltag einer B2B-Agentur. JP KOM, die Agentur für die Manuel Wecker tätig ist, begleitet viele namenhafte Unternehmen wie zum Beispiel „Henkel“, „E-ON“ und „Union Investment“. Bei solch großen Namen wurde das Interesse der Anwesenden direkt zu Beginn des Vortrags geweckt. Er machte deutlich, dass es gerade bei solchen Firmen schwieriger ist, die Kernbotschaft zu finden und Begeisterungsmerkmale herauszuarbeiten. Bei einer Shampoo-Firma würde dies den meisten wohl um einiges leichter fallen. Durch seinen Vortrag wurden die Besonderheiten der Kommunikation für B2B-Unternehmen besonders greifbar. Zum Ende des Vortrags erläuterte Manuel Wecker die ausgezeichneten Ausbildungsmöglichkeiten von JP KOM. Er machte deutlich welche Erwartungen JP KOM an die Studierenden und Absolventen stellt und was sie im Gegenzug von der Agentur erwarten dürfen. Man merkte deutlich, dass dies für Manuel Wecker kein Pflichtbesuch war, denn er war mit viel Engagement und Herzblut...
Unsere Partner