Newsfilter

  • Alle Meldungen

Newsroom


Sie möchten m für die interne und externe Kommunikation professionell einsetzen? Unterschiedliche Online- und Live-Formate moderieren? Und Hemmschwellen überwinden sowie Souveränität und Spontanität in Ihrer Moderator*innen-Rolle stärken? Unser viertägiges Seminar, ein Mix aus Online-Training vor dem Bildschirm und Präsenzübungen in Düsseldorf, macht Sie fit für Ihre Moderator*innen-Rolle. Die Weiterbildung bietet einen Rahmen für unterschiedliche Moderations-Formate von der digitalen Konferenz über Podiumsdiskussionen bis zum großen Firmen-Event. Für die Abschlussübung steht Ihnen eine Original-Location mit Moderationstechnik zur Verfügung. Inhalte Schwerpunkt „Moderator*in“ Was macht Moderator*innen moderat? Definition verschiedener Moderationsformen im beruflichen Umfeld Moderationsvorbereitung und die Anmoderation Schwerpunkt „Publikum“ Wie wirken wir auf unser Publikum, bzw. die eigenen Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen, den Vorstand? Das Publikum – die immer gleichen Typen verstehen Online-Moderation – Vor- & Nachteile des Digitalen Schwerpunkt „non-verbal“ Moderationstechniken Körpersprache, Gestik, Mimik Die Moderationskarten – Fluch & Segen Schwerpunkt „verbal“ Einführung in Stimm- und Sprechtraining Die Macht des Mikrofons gestellt oder authentisch – das gewisse Etwas Dozent Radiomoderator und Medientrainer Düsseldorf/Online 04.10. – 07.10.2022 Gebühren: 4 Tage Präsenz-/Online-Seminar inkl. Unterrichtsmaterialien: 1.990,- Euro zzgl. MwSt. Ein Frühbucherrabatt von 5 % (statt 1.990,- Euro dann 1.890,50 Euro zzgl. MwSt.)... Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen. Ein Fuß­ballspiel, einer politischen Debatte oder unseren Lieblings­bloggern live zu folgen, ist für viele voll­kommen normal gewor­den. Jeder kann von über­all alles ver­folgen – und das in Echt­zeit, über verschiedenste Platt­formen und ohne großen technischen Auf­wand. Ein digitaler Trend, den auch Unter­nehmen für sich nutzen kön­nen. Livestreaming – ein digitaler Trend Seit 2016 ist es einer der neuen digitalen Trends: Live­stream­ing. Täglich werden es mehr Nutzer, die über Peri­scope, Snap­chat, You­Tube, Insta­gram oder Face­book ihre Fol­lower live auf dem Lau­fen­den hal­ten. Die Hemm­schwel­le ist ge­ring. Kaum er­gibt sich ein be­son­der­er Mo­ment, wird das Handy aus der Ta­sche ge­zog­en, die Ka­me­ra in der je­weili­gen App geöff­net und los­gefilmt. Vor Fra­gen oder Kom­menta­ren aus­weich­en ist zweck­los. Es wird vor­her nicht lange über­legt, was ge­nau ge­post­et wird – oder was lie­ber nicht: Nah­bar­keit, Au­then­tizi­tät und Glaub­wür­dig­keit im Ge­gen­zug für die Auf­merk­sam­keit und Treue der Zu­schau­er. Ist diese Art der In­ter­aktion auch für Un­ter­neh­men ge­eig­net? Oder ist die Ge­fahr der... Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen. Vom Hashtag bis zur Social Wall: Beispiele für die Steigerung von Event-Engagement mit Hilfe von Social Media Die Ent­schei­dung steht: Wir machen ein Event und wir wollen unser Event-Engage­ment durch den Einsatz von Social Media steigern. Yeah! Ähm. Und nun? Die Theorie haben wir im Beitrag »Fünf Thesen zur Steigerung von Event-Engagement – Teil 2« betrachtet. Doch für den Schritt in die Praxis ist oft ein wenig Inspi­ration hilfreich. Deshalb zeigen wir im letzten Beitrag unserer Reihe zum Event-Engage­ment einige konkrete Möglich­keiten für die Inte­gration digitaler Kanäle in den klassischen »Event­kommuni­kations­mix«. Hashtags kanalisieren User Engagement »Hat eine Veran­staltung ohne Hashtag eine Relevanz?« fragt ein Nutzer auf Twitter. Eine gute Frage! Aus Marken- und PR-Manager-Sicht gibt es von uns ein klares Nein. Wer für sein Event Sicht­barkeit im Social Web und User Engage­ment gene­rieren möchte, muss über Owned und Earned Media Kommuni­kations­anreize schaffen. Diese können gezielt zur Kanali­sierung der Kommuni­kation rund um das Event eingesetzt werden – denn kommuni­ziert... Der Blogbeitrag ist zuerst auf www.klenkhoursch.de/blog erschienen Die Besonderheiten von Eventkommunikation in der digitalen Ära Nach dem ersten Teil dieser kleinen Blogpost-Serie zum Thema Event-Engage­ment sind wir uns einig: Erfolgreiche Event-Kommuni­kation kann heute nicht mehr auf Social Media verzichten. Event-Kommuni­kation ist längst auch digital und weist gegen­über ihrem »klassisch-analogen« Vorgänger einige Besonder­heiten auf. Diese haben wir in fünf Thesen zusammen­gefasst, die Marken- und PR-Manager bei der Organi­sation und Umsetzung von Events im Hinter­kopf haben sollten. Quelle: Thinstockphotos, Bildnachweis: Halfpoint Thesen zur Steigerung von Event-Engagement 1/5 Jedes Event findet im Social Web statt – ob Sie wollen oder nicht. 1. Alles ist im Netz Achtung, diese Erkennt­nis ist hart für Daten­schützer und Skeptiker: Im Grunde findet jedes Event heute im Social Web statt. Ob Sie wollen oder nicht, die Event-Teilnehmer nutzen die digitalen Kommuni­kations­möglich­keiten, die ihnen Smart­phones, Wearables & Co. bieten – natürlich auch während eines Events. Durch Hashtags und Buzz­words ist dieser User Generated Content mal einfacher und mal schwerer zu finden, aber er ist immer...
Unsere Partner