Newsroom von campus relations

  • 14. Juni 2015 Katharina Klahold

    campus relations e.V. beim 1. ZukunftsForum der DPRG

    Am 12. Juni fand in Gelsenkirchen das erste ZukunftsForum der DPRG an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen statt. Für campus relations e.V. waren die Vorstandsmitglieder Leonard Dahmen und Katharina Klahold sowie Annika Stern (Team create imPRessions 2015) vor Ort.

    Der Tag begann um 10 Uhr mit einer Eröffnungsrede des DPRG-Präsidenten Norbert Nimwegen. Danach begrüßten der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen Frank Baranowski und der Präsident der WHS Prof. Dr. Bernd Kriegesmann die angereisten Gäste. Trotz des Poststreiks war Prof. Dr. Christoph Ehrhart (Executive Vice President Corporate Communications & Responsibility Deutsche Post DHL) zu Gast, um die Keynote ‚Vom Ende der PR: Unternehmenskommunikation in Zeiten der Postmoderne‘ zu halten. Kommunikationsmanagement sei kein Dressurreiten, sondern eher wie Rodeo – man müsse aufpassen nicht abgeworfen zu werden, so Ehrhart. Nach der Keynote folgte die erste Podiumsdiskussion: Moderiert von Ulrike Propach, diskutierten Prof. Dr. Marco Althaus (Technische Hochschule Wildau) und Fredy Müller (MC&P Müller Consulting und Partner GmbH) die Frage “Wann ist Lobbying legitim?”. Thomas Schulz (tsc.komm) hielt ein spannendes Impulsreferat und kam zu dem Fazit, dass gute Unternehmenskommunikation der wichtigste Erfolgsfaktor für die strategischen Ausrichtung und Führungskultur von Unternehmen sei.

    Nach der Mittagspause war der Minister für Verkehr des Landes NRW Michael Groschek zu Gast, um über die Herausforderungen und Ziele NRWs im digitalen Zeitalter zu sprechen. Im Anschluss an diese Keynote konnten die Teilnehmer des Zukunftsforums zwischen diversen Themen auswählen. Wir haben uns für das Panel „Kommunikationssteuerung in der digitalen Gesellschaft – Impulse, Erfahrungen, Neuorientierung“ entschieden. Die Teilnehmer Jürgen Konrmann (Deutsche Bahn), Harald Stender (Commerzbank), Dr. Jan Sass (Lautenbach Sass), Prof. Dr. Lothar Rolke (HS Mainz) und Joachim Landefeld (Deutsche Post DHL) diskutierten neben den Herausforderungen der Digitalisierung auch aktuelle Themen wie Kommunikation in Zeiten von Streiks. Peter Höbel (crisadvice GmbH) lobte in seiner Keynote ‚Krisenkommunikation – Alte Ängste, neue Techniken?‘ die Krisenkommunikation von Germanwings und Lufthansa nach dem Absturz des Flugzeuges im März. Besonders der Einsatz von Social Media sowie die Empathie und das Verhalten der Geschäftsführer Winkelmann und Spohr seien positiv hervorzuheben. In der zweiten Panelrunde haben wir uns u.a. das Best-Practice Beispiel ‚Mercedes Benz Fashion Studio‘ sowie ‚die Zukunft des Mobile Marketing‘ angehört. Der letzte große Beitrag des Tages – Karriere?! Chancen und Risiken in der beruflichen Weiterentwicklung in Zeiten des digitalen Umbruchs – wurde von Thomas Lüdeke moderiert. Nils Seger (Rocket Communications), Philip Müller (PRCC) und Christina Simon (Henkel) konnten ihre Einschätzungen an das interessierte Publikum weitergeben. Das Schlusswort von Prof. Dr. Stefan Hencke (Vize-Präsident DPRG) beendete ein spannendes erstes ZukunftsForum. Im anschließenden Get together konnten sich alle Teilnehmer bei Currywurst austauschen und neue Kontakte knüpfen.

    Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste #zukufo und sagen danke an die DPRG Studierendengruppe für die gelungene Organisation der Veranstaltung!

    Teile diesen BeitragShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Unsere Partner