Newsroom von DAPR

  • 22. August 2017 Katja Unali

    Absolventen im Interview: Stephanie Gläßer von Bilfinger SE

    Regelmäßig sprechen wir mit unseren Studenten und Absolventen: Erfolgsgeschichten, die uns zeigen, dass sich ein berufsbegleitendes Studium auszahlt. Jetzt haben wir mit der Managerin Marketing Communications bei Bilfinger SE gesprochen: Stephanie Gläßer hat an der Donau-Universität Krems 2010 ihr Masterstudium “PR und Integrierte Kommunikation” abgeschlossen. (Der Lehrgang läuft heute mit Präsenzmodulen bei uns in Düsseldorf unter dem neuen Namen “Strategische Kommunikation und PR“.) In ihrer aktuellen Position bei dem internationalen Industriedienstleister besteht die tägliche Herausforderung u.a. darin, komplexe technische Themen adäquat herunterzubrechen:

    Das Interview

    DAPR: Frau Gläßer, Sie sind für die Marketing-Kommunikation und das Brand Management beim Industriedienstleister Bilfinger SE verantwortlich. Was heißt das konkret?

    Stephanie Gläßer: Es liegt so gut wie alles, was mit dem Außenauftritt von Bilfinger zu tun hat, in meiner Verantwortung: vom Firmenlogo auf Fahrzeugen und Gebäuden über Visitenkarten bis hin zu Events, Broschüren und Anzeigenkampagnen.

    DAPR: Welche Kompetenzen benötigen Sie für diese Aufgaben?

    Stephanie Gläßer: Wir sind ein Industrieunternehmen mit komplexen Dienstleistungen. Daher gilt es für mich, diese technischen Sachverhalte verständlich und zielgruppengerecht aufzubereiten. Unternehmerisches Denken ist ebenso wichtig. Mein berufliches Umfeld ist von einer dezentralen und kundennahen Kommunikation geprägt. Der Vertrieb spielt also eine wichtige Rolle. Letztendlich wollen wir als Unternehmen Umsätze und Gewinne erzielen. Daher ist unsere Kommunikation dann erfolgreich, wenn sie den Vertrieb unterstützt und steigert.

    DAPR: Welche wichtigen Erfahrungen konnten Sie dabei sammeln?

    Stephanie Gläßer: Eine zentrale Herausforderung in meiner aktuellen Position ist es, die vielen Tochtergesellschaften mit ihren unterschiedlichen Identitäten und Leistungen als eine Einheit nach außen darzustellen. Mir war schnell klar: So ein einheitlicher Auftritt lässt sich nicht einfach „verordnen“. Hier sind einerseits kommunikative Fähigkeiten und Fingerspitzengefühl gefragt, andererseits auch viel Überzeugungsarbeit und Durchsetzungsstärke. Unser Ziel ist es schließlich, die Konzernmarke zu stärken und am Markt mit klarem Profil als Industriedienstleister wahrgenommen zu werden.

    DAPR: Welchen Nutzen ziehen Sie noch heute aus Ihrem berufsbegleitenden Studium an der Donau-Universität Krems (DUK) für diese Arbeit?

    Stephanie Gläßer: Über den Tellerrand des eigenen beruflichen Umfeldes hinauszuschauen, war für meine Arbeit von Anfang an sehr wertvoll. Denn wir als Kommunikatoren sollten nicht nur die Presse, Kunden und Aktionäre im Blick haben, sondern ebenso die Mitarbeiter, Lieferanten und Geschäftspartner.

    DAPR: Woran erinnern Sie sich gerne zurück?

    Stephanie Gläßer: An den sehr bereichernden Austausch mit den anderen Studierenden. Toll finde ich, dass das Studium einerseits fundiertes Wissen vermittelt und gleichzeitig sehr praxisnah gestaltet ist, mit echten Fällen. Gemeinsam mit meinen Kommilitonen durfte ich ein „echtes“ Kommunikationskonzept für ein großes Unternehmen entwickeln. Das war sehr spannend.

    DAPR: Was raten Sie jungen Kollegen, die überlegen, berufsbegleitend einen Master zu machen?

    Stephanie Gläßer: Binden Sie den Arbeitgeber mit ein und überzeugen Sie ihn von den Vorteilen des Studiums, dann werden Sie von ihm auch unterstützt.

    DAPR: Und vor welchen beruflichen Herausforderungen stehen Sie gerade?

    Stephanie Gläßer: Wir haben uns mit einer neuen Strategie ganz neu aufgestellt: 2-4-6. Bilfinger hat zwei Leistungsbereiche, vier Regionen, sechs Industrien. Die neue Unternehmensstrategie der Öffentlichkeit zu vermitteln und sicher zu stellen, dass sie am Markt verstanden wird, ist aktuell unser wichtigstes Ziel in der Kommunikation.

    Vita

    Stephanie Gläßer ist Absolventin des Masterlehrgangs “PR und Integrierte Kommunikation” – heute “Strategische Kommunikation und PR“. Seit 2012 ist sie bei dem internationalen Industriedienstleister Bilfinger SE für die Marketing-Kommunikation zuständig. Zu ihren Kernaufgaben gehören die konzernweite Steuerung und Weiterentwicklung der Marke Bilfinger, die Unterstützung und Beratung des Vertriebs in den Tochtergesellschaften und die Entwicklung, der Aufbau und die Pflege des Online-Brand Portals.
    Zuvor war die Diplom-Betriebswirtin (FH) als Referentin Unternehmenskommunikation bei der GBG-Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH und als stellvertretende Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit / Pressereferentin der Handwerkskammer Heilbronn-Franken tätig.

    Dieses Interview ist ursprüglich im DAPR-Blog erschienen.

    Teile diesen BeitragShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Unsere Partner